Projekte

Zusammenschluss der ARA Wartau an die ARA Sargans

• Das Wichtigste in Kürze

Die Abwasserreinigungsanlage Wartau muss in den nächsten Jahren umfassend saniert werden, damit der Betrieb gesichert ist und die gesetzlichen Vorschriften eingehalten werden können. Der Gemeinderat Wartau hat in diesem Zusammenhang durch die Kappeler Concept AG prüfen lassen, ob für ein gemeinsames Vor­ge­hen zur Abwasser­reinigung ein Anschluss an eine der beiden grösseren Anlagen in der Region, d.h. der ARA Sargans oder der ARA Buchs möglich wäre. Da bei beiden Anschlussvarianten das Abwasser nach Buchs oder nach Sargans gepumpt werden muss, spielt es keine Rolle, an welche ARA angeschlossen wird. Mit einem Anschluss an die ARA Sargans wird die jahre­lange Zusammenarbeit mit einem gemeinsamen Betriebsleiter fortgesetzt.

 • Der Nutzen

Bei einem Anschluss an die ARA Sargans werden die Gesamtkosten für die Abwasserreinigung des Abwas­ser­verban­des Saar und der Gemeinde Wartau um knapp 10 % niedriger ausfallen.

• Die technische Umsetzung

In einer ersten Phase wurde geprüft, ob es Sinn macht, die höher gelegenen Orte wie Malans und Oberschan mit Freispiegelleitungen ohne Pumpstationen direkt an die ARA Sargans anzuschliessen und so Energie zu sparen. Der Trüebbach und der Schollberg versperren aber den Weg für machbare und wirtschaftlich sinnvolle Lösungen. Es wurden verschiedene Linienführungen und verschiedene Anzahl Pumpwerke geprüft. Die geeignetste Linienführung für die Druckleitung führt entlang des Bahndamms, mit Ausnahme einer kurzen Strecke in Trübbach. Aus der Struktur des Einzugsgebietes mit zwei grösseren Teileinzugsgebieten ergab sich als Bestvariante zwei Pumpwerke, eines beim RB Seidenbaum und eines auf der ARA Wartau.

Die Hauptabwassermenge von ca. 75% (Oberschan, Malans, Azmoos und Trübbach) fliesst bereits beim Re­genbe­cken Seidenbaum zusammen.

    Zwei Abwasserbetriebe eine Aufgabe